Kontakt zu anderen Initiativen in Baden-Württemberg / IBA27 - update / Post / Crossiety


Kontakt zu anderen Initiativen in Baden-Württemberg - update

Am 16.04.2021 nahmen Andrea Bernbach und ich an einer Video-Konferenz des e.V. Tiny Houses Stuttgart teil (ingesamt ca 20 Teilnehmer). Unser Mitglied Ralf Kuhtz hatte uns die Einladung vermittelt. Danke! Moderiert wurde die online-Konferenz von Jonas Alb, Vorstand, und Birgit Schöne, Kassiererin im Vorstand des im Juli 2019 formal gegründeten Vereins. Dieser formale Weg wurde damals eingeschlagen, um den Status der Gemeinnützigkeit zu erlangen. Dieser Formalismus ist sehr aufwändig und nimmt Zeit und Energie vom inhaltlichen Vorangehen weg. Das Haupt-Dilemma in Stuttgart und Umgebung ist, geeignete Grundstücke zu finden. Keines der Mitglieder bewohnt derzeit ein Tiny House. Erschwerend in Stuttgart ist, dass pro Wohneinheit 2 Stellplätze vorgeschrieben sind – was für Tiny Houses und Städte mit guter Nahverkehrsanbindung wenig Sinn macht; und das Finden eines geeigneten Platzes nochmals erschwert und verteuert.

Ein langfristiges Ziel des Vereins ist es, bei der IBA27 (Internationale Bauaustellung 2027 in Stuttgart) mit einer Tiny House Siedlung vertreten zu sein. Ein sehr attraktives, hohes Ziel. Wir hatten die Gelegenheit, von unserer Kooperation und Aktivitäten zu berichten.

Helga Tochtermann vom ZWAR – Zwischen Arbeit und Rente – in Backnang berichtete von deren dortigen Initiative mit dem Ziel, eine Tiny House Gemeinschaft von 10-15 Modulhäusern mit je 30-50 m2 für ca 20 Personen in Rollator-geeigneter Bauweise zu etablieren. Die Suche nach einem geeigneten Grundstück läuft noch. Helga ist in der Zwischenzeit auch unserer Kooperation beigetreten.

Viel Spaß und hilfreiche Erfahrungen beim gegenseitigen Austausch! Angesprochen wurde auch, wo in Württemberg derzeit Tiny House Siedlungen existieren oder im Entstehen sind: - Neufra auf der Albhochfläche – 9 Häuser: „tinyhomeland" und „kleine Nachbarn" - Schorndorf: dort sollen 5 Häuser entstehen: die Ausschreibung für die Bewerbung hat begonnen - Bad Urach: 4 Häuser

Was haben wir in der Konferenz gelernt oder bestätigt bekommen: - Der Bedarf an Tiny Houses / Kleinwohnformen ist um ein Vielfaches höher als das derzeitige Angebot. - Das Haupt-Dilemma sind geeignete Grundstücke – und diese müssen auch einem Baufenster liegen, das Tiny Houses erlauben würde. Oder mit der bestehenden Bebauung kompatibel sind. - Die derzeitigen Stellplatz-Anforderungen an Wohneinheiten, zB 1, 1.5 oder 2 Stellplätze pro WE entspricht nicht mehr dem heutigen ökologischen Grundverständnis von Car-Sharing und gut ausgebautem Nahverkehr. Hier benötigen wir die Hilfe der Politik und Regierung, dass in absehbarer Zeit auch konkrete Ausnahmesituationen für Kleinwohnformen unter 50 m2 geschaffen werden. 

Internationale Bauaustellung 2027 in Stuttgart

https://www.iba27.de/wissen/iba-2027-gmbh/